Kanzlei Stumpf & Pereira
Karlsberg 1
(Innenstadtpassage)
69469 Weinheim
Telefon: 06201 / 90 10 20
Telefax: 06201 / 90 10 29
RA-Stumpf@rae-weinheim.de
RA-Pereira@rae-weinheim.de
Mitglied des Deutschen Anwaltvereins

Vertragsrecht

Wir beraten und vertreten Unternhemen und Privatpersonen ausführlich zu allen Fragen des Vertragsrechts:

Durch die Erstellung des richtigen Vertrags, einschließlich AGB's und dirch die zur Prüfung vorhandener Verträge und Vertragsentwürfe, vermeiden Sie zukünftige Streitigkeiten, die vor allem durch ein Gerichtsverfahren sehr teuer werden können.

Manche Verträge sind formfrei wirksam, das heißt sie können auch mündlich geschlossen werden. Andere bedürfen bereits einer besonderen Form und müssen schriftlich oder sogar nptariell beurkundet werden, damit sie überhaupt wirksam sind und sich hieraus Rechte und Pflichten ergeben können.

Wir beraten und vertreten Sie gerne in allen vertragsrechtlichen Angelegenheiten:

  • Anfechtung
  • Aufwendungsersatz
  • Darlehensvertrag
  • Garantie
  • Kauf-, Dienst- und Werkvertrag
  • Kündigung
  • Leihvertrag
  • Minderung
  • Nacherfüllung
  • Rücktritt
  • Schadensersatz
  • Schenkungsvertrag
  • sonstige Verträge
  • Vertragsauflösung
  • Vertragsgestaltung
  • Vertragsrückabwicklung
  • Vertragsstrafe
  • Vertragsüberprüfungen
  • Vertragsverhandlungen
  • Widerruf

Kommen Sie mit Ihrem Kfz-Schaden zu uns! Wir stellen immer wieder fest, dass die meisten Autofahrer nicht wissen, dass sie bei unverschuldeten Verkehrsunfällen das Recht haben, ihren Personen- und Sachschadenersatzansprüche über einen Anwalt auf Kosten des gegnerischen Kfz-Versicherung abwickeln zu lassen. Bei unverschuldeten Verkehrsunfällen haben Sie das Recht, Ihren Schadensersatzanspruch über einen Anwalt auf Kosten der gegnerischen Kfz-Versicherung abwickeln zu lassen. Sie als Unfallgeschädigter dürfen sich einen Rechtsanwalt nehmen, um gegenüber der sachkundigen gegnerischen Kfz-Versicherung eine „Waffengleichheit“ zu erreichen. Lassen Sie Ihren unverschuldeten Verkehrsunfall deshalb über uns abwickeln. Die entstandenen Anwaltskosten rechnen wir gegenüber der gegnerischen Versicherung ab.

Die Interessen unserer Kunden sind vielschichtig. Unser Tätigkeitsbereich deckt alle Fragen eines Verkehrsteilnehmers ab. Für Kraftfahrer und Transportunternehmer ist vor allem das Fahrpersonalrecht besonders wichtig. Bei Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten drohen erhebliche Geldbußen. Aber auch bei Verstößen gegen das Gefahrgutrecht. Bei Straftaten im Straßenverkehr geht es vor allem und die Vermeidung eines Führerscheinentzugs.



Urteilssammlung

  • Wirksame Einbeziehung von AGB im kaufmännischen Verkehr

    OLG Hamm, Urteil vom 19.05.2015 - 7 U 26/15
    1. Im kaufmännischen Verkehr genügt die Übergabe von Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen von Vorverhandlungen für deren wirksame Einbeziehung nach §§ 305ff. BGB und UN-Kaufrecht. 2. Der ausländische Vertragspartner hat die Möglichkeit der Kenntnisnahme vom Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wenn der Hinweis auf deren Geltung in der Verhandlungssprache erfolgt. Den Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen selbst braucht der Verwender nur dann in der Verhandlungssprache oder in einer Weltsprache vorzulegen, wenn der Vertragspartner dies ausdrücklich von ihm verlangt. 3. Eine Klausel über eine Vereinbarung des Erfüllungsortes ist nicht überraschend iSv § 305c I BGB und hält jedenfalls im kaufmännischen Verkehr einer Inhaltskontrolle nach §§ 307ff. BGB stand. 4. Im Hinblick auf die internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte wirkt sich ein nach Art. 5 Nr. 1b EuGVVO wirksam vereinbarter Erfüllungsort auf den Gerichtsstand unabhängig davon aus, ob die Formvorschriften des Art. 23 I 3 EuGVVO beachtet wurden.